Affichage de contenus web Affichage de contenus web

Vereinschronik

Affichage de contenus web Affichage de contenus web

01.03.1981

Die Geburtsstunde

Am Vorabend des 1. März 1981, auf dem gelungenen Karnevalsball des TuS-Rhode e.V., verabreden sich einige humorvolle junge Männer (Hubert Hilden, Gerhard Neu, Heiner Klein, Willi Schneider, Heinz Sangermann usw.) zu einem gemeinsamen Frühschoppen am "Großsonntag" in der Gaststätte von Schneiders Willi.

So geschah es dann auch: die Herrschaften trafen sich am "Großsonntag" pünktlich um 11.00 Uhr, teils mit "herrlich-bunter Kopfbedeckung" oder aber auch in "Räuberzivil", vereinbarunsgemäß beim Schneiders Willi - der "Närrische Frühschoppen" war geboren. 

 

1984

Junges Aufstreben

Aus dem zunächst lediglich für die Stammgäste beim Schneiders Willi gedachten Frühschoppen an Großsonntag ist ein Karnevalsereignis geworden, welches immer mehr Karnevals-Jecke begeistert. Selbst aus der Stadt Olpe und den umliegenden Dörfern kommen die Menschen nach Rhode.

Die Verantwortlichen um Heiner Klein sind der Meinung, man müsse die Sache größer und noch attraktiver aufziehen, um so einer breiteren Öffentlichkeit die Teilnahme an diesem Närrischen Frühschoppen zu ermöglichen. Als erste Bütt dient ein ausrangierter Fernseher, der - obwohl seines Innenlebens beraubt - die Dorfgeschichten ausstrahlt. 

 

1985

Der erste Prinz

Erstmalig wird ein Karnevalsprinz, Prinz Alfried I. (Knoop) proklamiert. 

07.02.1989

Der Frühschoppen nimmt Fahrt auf

In den vergangenen vier Jahren wurde es immer ernster.
Die Macher des Närrischen Frühschoppens kamen zu der Überzeugung, neben der Prinzenproklamation auch noch Büttenreden und eine Live-Band anzubieten. Spontan fanden sich dann auch Karnevalisten ein, sich für das "karnevalistische Spektakel" zu engagieren. Hier sind besonders die Männer und Frauen der "ersten Stunde" zu erwähnen: Toni Schneider, Hetty Feldmann, Resi Middel, Charlotte Millner, Gabi Hengstebeck, Wilhelm Bauer, Thomas Wurm, Rainer Kosbab, Walter Sondermann, Mathilde Feldmann, das Quartett aus Neger, Marianne Huber und last but not least der Initiator, der Moderator und Regisseur Heiner Klein! Die Live-Musik lieferten Peter Gokus, Armin Neu und ihre Mannen, die dann später jahrelang durch die Frenkhauser Chr. Burghaus (Hobel) u.a. ausgeführt wurde. Immer ein Genuss (vor allem zu später Stunde).
In  dieser Zeit wurde auch der Karnevals-Schlachtruf "Rhodau", statt Helau, kreiert, denn Rhode brauchte ja was Besonderes! Dieser Schlachtruf hat sich seitdem fest etabliert und ist vom Rhoder Karnevals-Geschehen nicht mehr wegzudenken.
Prinz Thomas I. (Wurm) wurde erstmalig zum Närrischen Frühschoppen 1989 mit einem Bollerwagen und Musikbegleitung einiger "närrischer" Musiker des Rhoder Musikvereins zu Hause abgeholt und durchs Dorf gefahren bzw. gezogen. 

1990

Der Golf-Krieg

Der Närrische Frühschoppen auf Großsonntag fällt aus und wird im November zur Sessions-Eröffnung nachgeholt.
Die Proklamation eines neuen Prinzen wird ebenfalls ausgesetzt - Glück für Rainer I. (Kosbab) - er durfte zwei Jahre regieren. 

1998

Der Frühschoppen wird immer größer

Viele Mitwirkende aus Rhode, z.B. "Anja vom Kreuzberg 4", die "Rhoder Spitz(en)buben" oder die "Drei Lustigen Zwei" sorgen in den folgenden Jahren dafür, dass der Frühschoppen über die Grenzen von Rhode hinaus für ein Spitzen-Programm bekannt wird. Ein Programm, welches keinen Vergleich mit den Programmen in der Hochburg Attendorn und Umgebung scheuen braucht.

Der Rhoder-Carnevals-Club wird als eingetragener Verein gegründet und verfügt schon am ersten Abend über 16 Mitglieder.
Dem ersten Vorstand des RCC 1998 e.V. gehören nach Gründungsbeschluss an:

Heiner Klein (Präsident)

Dieter Abel (stellv. Präsident)

Detlef Visser (Schriftführer)

Rainer Kosbab (Schatzmeister)

Willi Schneider (1. Beisitzer)

Helga Teipel (2. Beisitzer) 

 

September 1998

e.V. - Status

Der RCC wird in das Vereinsregister des Amtsgerichts Olpe eingetragen. 

1998

Der erste Trauerfall

Der erste Prinz seit Bestehen des Frühschoppens - Alt-Prinz Alfried I. - verstirbt. 

2001

Das Präsidium erhält ein Outfitt

In diesem Jahr wird das erste einheitliche Outfit des Präsidiums angeschafft: Blaue Hemden und bunte Westen. Wie häufig in jungen Vereinen werden die Kosten nicht der Vereinskasse auferlegt: Peter Teipel bezahlt die Westen, Heiner Klein die Bestickung der Hemden. Die Hemden bezahlt jedes Präsdiumsmitglied selbst. 

2003

Alles bleibt anders

Nachdem bisher der Frühschoppen in den örtlichen Kneipen ("Schneiders", "Löhr's Gaststuben", "Hubertushof") stattgefunden hat, geht es in diesem Jahr zum ersten Mal in die Rhoder Schützenhalle - die Kneipen konnten die benötigten Kapazitäten nicht mehr stellen. Selbst die Bereitschaft der Familie Teipel, das gesamte Inventar der Kneipe in Containern zu lagern, reichte nicht mehr aus.
Unter dem Motto "Alles bleibt anders" bleibt aber der Verein dem Prinzip des Frühschoppens treu: nach wie vor findet das Event an Stehtischen und in höchst ausgelassener Stimmung statt, um das "Kneipen-Feeling" möglichst aufrecht zu erhalten. Auch wird entsprechend die Halle gschmückt. 

2004

Übernahme der Funkengarde

Die Funkengarde Blau-Weiß Rhode wird in den RCC eingegliedert - bisher gehörte sie zur örtlichen Caritas. Für die Caritas wurden die Funken von Claudia Feldmann betreut, dieses Amt übernehmen nun Ann-Kathrin Huppertz und Sarah Geuecke. 

Neuer Hausorden

Daniel Abel übernimmt zusammen mit Frank Nebeling die Produktion der Hausorden von Kurt Huber, der bis zu seinem Ruhestand die Orden für den Frühschoppen hergestellt hat.
Die Orden werden aus Kunststoff gegossen, welcher von Modellbau Nebeling kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. 

Machtwechsel

Präsident Heiner legt auf der Jahreshauptversammlung am 27.4. 2004 aus gesundheitlichen Gründen sein Amt nieder und macht somit dem amtierenden und sehr engagierten Stellv. Präsidenten Dieter Abel Platz.
Auf Vorschlag des neu gewählten Präsidiums wird Heiner Klein dann von der Versammlung einstimmig zum "Ehrenpräsidenten" des R.C.C. 1998 e.V. gewählt. 

2005

Jugend in der Bütt

In diesem Jahr übernimmt das erste Mal Raphael Hütte als Jugendlicher das Mikrofon am Großsonntag. In den folgenden Jahren folgen weitere Nachwuchskünstler, z.B. Sophie Middel (2006), Basti Zeppenfeld (2009) oder Janina Rademacher (2011). 

2007

Das erste Jahr der Teufelsgeige

Zum ersten Mal wird der Närrische Frühschoppen von einem Zeremonienmeister geleitet. Theo Schneider übernimmt dieses Amt. Als Zepter wählt er eine alte "Teufelsgeige".
Noch heute sind alle froh, dass damit kein Fuß gebrochen wurde... 

Premiere des Kinderkarnevals

Nichts ist wichtiger als der Nachwuchs, daher wird es höchste Zeit, den Kindern was zu bieten. Das Programm am Großsonntag ist halt nicht immer ganz jugendfrei.
Also führt der RCC in diesem Jahr am Karnevals-Samstag den Kinderkarneval ein. Und was können und wollen Kinder am wenigsten? Ruhig auf einem Stuhl sitzen!
Bewusst wird entschieden, dass die Kinder verkleidet in der Schützenhalle herumtoben und spielen sollen.
Auch der bekannte Clown Balloni alias Jürgen Kies ist von Anfang an dabei, er begeistert mit aus Luftballons geknoteten Hunden, Schwertern, Herzen usw. die Kinder total. Immerhin knotet Clown Balloni zum Rhoder Kinderkarneval über 500 Ballons.
Eingebettet in ein zwangloses Konzept sind Programmpunkte wie Büttenreden und Tänze div. Akteure, u.a. der Rhoder Kindergarten, die Funkengarde der Kolpingfamilie Oberveischede und unsere eigene Funkengarde Blau-Weiß.
Beliebt ist auch die Polonaise mit dem amtierenden Prinzen und Clown Balloni, an deren Ende es immer eine süße Überraschung für die Kinder gibt.
Der Kinderkarneval soll keinen Gewinn abwerfen, sodass die Kosten speziell für die Kinder nahezu gleich null sind.
Die Premiere übertrifft alle Erwartungen, was die Anzahl der kleinen und großen Besucher angeht. Auch in den folgenden Jahren ist der Kinderkarneval sehr beliebt und sehr gut besucht. 

2008

Nochmals neue Hausorden

Die Produktion der Hausorden wird von Kunsttoff-Guss auf CNC-Fräsung umgestellt. 

2009

Fort mit dir, Teufel

Theo Schneider wird als Zeremonienmeister von Alexander Stuff abgelöst. Der bisherige Zeremonienstab geht ebenfalls mit Theo in den Ruhestand: Alex hat nicht nur ein neues Rokoko-Kostüm für sein neues Amt mitgebracht, sondern auch einen neuen Zeremonienstab gebaut. 

Trainerinnen-Wechsel

Ann-Kathrin Huppertz und Sarah Geuecke legen ihre Trainer-Tätigkeit nieder und hinterlassen damit eine große Lücke. Erst im Herbst finden sich mit Veronika Varkentin und Sarah Glane neue Trainerinnen (in den folgenden Jahren stoßen noch Anna Fiebiger und Lisa Schwermann hinzu). Sie schaffen es, mit den nur noch sechs verbliebenen Mädchen bis zum Karnevalswochenende 2010 einen Showtanz einzuüben.
In den folgenden Jahren entwickelt sich die Funkengarde rasant. 

2011

Die neue Prinzenproklamation

Am 08.01. findet mit Prinz Thomas I. (Rademacher) zum ersten Mal die "PriPro" statt. Ein tiefgreifender Einschnitt in die Geschichte des Rhoder Karnevals - war es doch bisher immer so, dass der aktuelle Prinz bis zum Närrischen Frühschoppen "top secrect" war.
Natürlich war die Stimmung immer bis zum Bersten gespannt, wer denn nun "der Neue" sein würde. Leider gab es auch den Nachteil, dass der designierte Prinz niemandem, also auch Freunden und Verwandten, etwas sagen durfte.
Von nun an wird zum ersten Samstag im neuen Jahr (sofern der nicht auf den 1. oder 2. Januar fällt) der Prinz bereits in der laufenden Session proklamiert. 

Übernahme der Orden-Produktion

Von 2010 bis 2011 baute sich Präsidiumsmitglied Alexander Stuff eine eigene CNC-Fräs-Maschine, sodass die Orden zum Selbstkostenpreis hergestellt werden können. Mittlerweile (Stand 2016) werden über 200 Orden benötigt. Ab 2015 ist auch eine Metall-Bearbeitung möglich, die Orden werden aus eloxiertem Aluminium gefräst. 

Neues Outfitt der Tanzgarde und des Präsidiums

Die Mädchen bekommen neue, maßgeschneiderte Gardekostüme. Ende des Jahres wird nochmals kräftig nachgeordert, auch neue Trainingsanzüge und Shirts mit entsprechenden Aufdrucken für die Trainerinnen werden angeschafft. 

Auch das Präsidium beschließt, neue Präsidiumsjacken anzuschaffen. Rechtzeitig vor der Sessionserföffnung am 11.11.11 treffen die neuen und überaus gelungnen Jacken ein. Im Vorfeld hatte man sich für die Farbe Rot entschieden. Auf der Brust ist das Vereinswappen aufgenäht, in der Innentasche der Jacken befindet sich der jeweilige Name.

 

Neues Outfit für Präsidium und Tanzgarde

Das Präsidium beschließt, neue Präsidiumsjacken anzuschaffen. Rechtzeitig vor der Sessionserföffnung am 11.11.11 treffen die neuen und überaus gelungnen Jacken ein. Im Vorfeld hatte man sich für die Farbe Rot entschieden. Auf der Brust ist das Vereinswappen aufgenäht, in der Innentasche der Jacken befindet sich der jeweilige Name.
Zur Sessionseröffnung am 11.11. werden die Jacken zum ersten Mal offiziell getragen. 

Die Mädchen bekommen neue, maßgeschneiderte Gardekostüme. Ende des Jahres wird nochmals kräftig nachgeordert, auch neue Trainingsanzüge und Shirts mit entsprechenden Aufdrucken für die Trainerinnen werden angeschafft. 

Musik liegt in der Luft

Erst- und leider einmalig wird der Großsonntag von der "RCC-Hauskapelle" begleitet, ein Engagement von Rhoder Musikern, welches in den folgenden Jahren leider nicht mehr zustande kam.
In den Jahren davor wurde die musikalische Untermalung des Frühschoppens von gemieteten Tanzkapellen übernommen - bis 2004 das Duo "Fairlight", 2005/2006 der "Soundexpress Müsen", 2007-2010 die "Rio-Band".
In den folgenden Jahren wird die Musik ausschließlich "aus der Konserve" gespielt. 

2013

Proklamation des ersten Kinderprinzen

Im diesem Jahr wird Paul I. (Schneider) als erster Kinderprinz des RCC proklamiert. Er regiert das närrische Nachwuchsvolk mit seinen Pagen Basti Döppeler und Leon Döppeler. Im Jahre folgt 2014 Basti Döppeler mit seinen Pagen Johannes Hachenberg und Steven Britten.

Für 2015 hat sich das Präsidium eine Verbesserung überlegt: Der Kinderprinz oder die Kinderprinzessin wird dann erstmalig im Rahmen der karnevalistischen Schulveranstaltung der Grundschule Rhode proklamiert. Diese findet an Altweiber im Forum statt. 

2014

Bedeckte Häupter und Überblick von Oben

Für alle Präsidiumsmitglieder - mittlerweile bestehend aus 16 Personenwerden Karnevalskappen angeschafft

Da der RCC mittlerweile einen guten Namen in der Karnevalswelt hat, werden auf Altweiber einige Einladungen wahrgenommen.
Das Präsidium besucht inkl. der Funkengarde Blau-Weiß den Karneval im Rathaus, wo unsere Funken einen Auftritt haben. Anschließend besucht man noch die Volksbank in Olpe und schließlich die Sparkasse

Neue Kontakte

Da der RCC mittlerweile einen guten Namen in der Karnevalswelt hat, werden auf Altweiber einige Einladungen wahrgenommen.
Das Präsidium besucht inkl. der Funkengarde Blau-Weiß den Karneval im Rathaus, wo unsere Funken einen Auftritt haben. Anschließend besucht man noch die Volksbank in Olpe und schließlich die Sparkasse. 

Grün sieht Rot

Zum Schützenfest 2014 erlangt der 1. Präsident Mark Leine die Königswürde des Rhoder Schützenvereins. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Simone, den Kindern Leonie und Nils und den Mitgliedern des Präsidiums wird ein rauschendes Schützenfest gefeiert.
Das Präsidium ist dabei ein Farbtupfer im Festzug am Sonntagnachmittag. Am Abend bringt das Präsidium einen karnevalistischen "Touch" in das Schützenfest. Die seit Jahren in die Bütt steigende "Anja vom Kreuzberg 4" lässt es sich nicht nehmen, im Hochsommer eine spontane Büttenrede vorzubereiten.